Logo Klein  Mexiko
 
 

Folge 04/2003, Bremen, den 15.01.2003 (Nr. 83)
        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
 
Die Frau ist der gebende Teil und der Mann ist der beherrschende.
Helmut Qualtinger: Der Herr Karl

Der Maßstab jeder Zivilisation ist die Art und Weise des Umgangs mit der Frau.
Maxim Gorki


13.01.2003
Ich habe den Bereich um die Kreuzung Kirchbachstraße/ Kurfürstenallee herum besucht. Dort befinden sich unter anderem sechs Wartehäuschen für Bus und Straßenbahn, drei Vitrinen für Plakatwerbung, eine große Plakatwand und zwei Litfaßsäulen.
 
Auf der Plakatwand sehe ich die Werbung einer Gastronomiekette. Das Plakat zeigt eine nach landläufigen Maßstäben gutaussehende junge Frau vor einem weinroten Hintergrund. Ihre Haare sehen so aus, als blase ihr Wind direkt ins Gesicht. Sie trägt eine enge, orangfarbene Bluse, die ihre Brüste betont. Im Bereich des Nabels ist die Bluse nicht zugeknöpft. Zwei Finger der linken Hand sind leicht in den Bund ihres Rockes geschoben. In der rechten Hand hält sie einen Papp(?)becher, aus dem eine Sahnehaube hervorschaut. Rechts neben ihr sind die Zahlen '90-60-0,99' zu lesen. Darunter steht in einer Art Kästchen: 'Neu! Cappuccino ab nur 0,99 €'. Das 'ab' ist etwas verschämt klein gedruckt. Deutlich sichtbar ist natürlich auch das Logo der Kette abgebildet.
 
In einer Vitrine hängt die Werbung eines großen Hard- und Softwarehändlers. Man sieht den Rücken einer Frau. Zwischen hochgerutschtem oder sowieso zu kurzem T-Shirt und dem Bund einer heruntergerutschten(?) blauen Jeans wird ein sehr schmaler Spitzentanga sichtbar, dessen Waschanleitung umgeklappt ist. Als Text findet sich zunächst die Parole 'Alles wird knapper'. Dann folgt eine werbliche Aussage: 'Deshalb, Computer jetzt schon ab: 499,- XYZ (der Name des Händlers) kann.' Schließlich ist die Webadresse angegeben sowie eine 0180-Nummer mit Gebührenhinweis.
 
In einer Vitrine in einem Wartehäuschen wirbt ein privater Fernsehsender: Das weißgrundige Plakat mit vorwiegend schwarzer Schrift enthält die Frage ER ODER ER WER IST DER VATER? Passend zur Frage sind zwei Spermien auf einem roten Rechteck abgebildet. Rot hervorgehoben ist auch der Sendetermin dieser 'docutainemt'-Produktion (diese selbstgwählte Klassifizierung soll wohl eine Mischung zwischen Dokumentation und Unterhaltung andeuten). Die Klassifizierung ist in eine Art Logo aus stilisiertem Auge und Bildschirm verpackt. Außer diesem 'Logo' taucht noch - relativ unscheinbar - das Logo des Senders auf.
 
Auf der gegenüberliegenden Seite der Vitrine hängt ein Plakat eines öffentlich-rechtlichen Senders. Es besteht aus vier, schmalen, waagerechten, verschiedenfarbigen Feldern. Die drei oberen dieser Felder enthalten jeweils eine fast symbolhafte Abbildung, der jeweils ein Wort und ein Zahlwort zugeordnet ist.
 

[M]

Das erste Feld zeigt einen prächtigen Hahn verbunden mit dem weißen Schriftzug 'rocken' (wohl abgeleitet von rock(music)) und dem Zahlwort 'eins'. Im zweiten Feld sieht man eine weiße Henne, den weißen Schriftzug 'poppen' (wohl abgeleitet von Popmusik, poppen hat aber auch die umgangssprachliche Bedeutung 'ficken, vögeln, es-treiben, GeschlechtsVerkehr haben') und das Wort 'zwei'. Das dritte Feld zeigt schließlich, was meistens herauskommt, wenn Hahn und Henne 'vögeln', nämlich ein Küken. Außerdem ist noch die Eierschale und der Schriftzug 'dancen' und 'drei' abgebildet. Das letzte Feld enthält Logo und Schriftzug des Senders, in dem die Zahl vier vorkommt, sowie die Frequenzangabe.
 
An zwei anderen Wartehäuschen hängen Plakate des Sender, die nach dem gleichen Muster aufgebaut sind, nur die Abbildungen und die Farben der Felder sind andere. Auf einem Plakat ist mit dem Wort 'rocken' eine Art Rock kombiniert, der aus Bananen und einem Bastseil hergestellt ist. Das Wort 'poppen' kommt mit einer aufrecht stehenden, phallisch anmutenden, halb geschälten Banane daher und 'dancen' ist mit dem Bild der leeren Schale verbunden, die nach Konsum der Banane weggworfen wird.
 
Die andere Variante arbeitet mit Verkehrs(!)schildern. 'Rocken' steht mit dem Warnschild 'Steinschlag' zusammen. Hier soll wohl das englische Wort 'rock', Felsen, die Gedankenverbindung sein. 'Poppen' und das Warnschild 'Gegenverkehr' mit den beiden gegengerichteten Pfeilen bilden ein Paar. 'Dancen' und das schlingernde Auto für 'Schleudergefahr bei Nässe oder Schmutz' sollen ebenfalls eine sinnfällige Verbindung eingehen.

Parolen (1)

Parolen (2)

Parolen (4)

Parolen (5)

Parolen (6)

Parolen (7)

Parolen (8)

Parolen (9)

Parolen (10)

Parolen (11)

Parolen (12)

Parolen (13)

Parolen (14)

Parolen (15)

Parolen kaputt

Nächste Folge 'Alltag in Bremen':
Sonntag, den 19.01.2003


< vorige Folge     nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'
         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap