Logo Klein  Mexiko
 
 

Nr. 11/2014, Bremen, den 30.5.2014, Nr. 403,   12 Jahre kleinmexiko.de: Danksagung

Spiegelungen im Großstadt-Alltag

        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
 
Ich sagte es schon: Das eigentliche Thema dieser Website ist die Erforschung der Beschaffenheit von Wahrnehmung. Eine besondere Art der optischen Wahrnehmung ist der Blick in den Spiegel.

  Ich habe einige Fotos gesammelt, die zeigen, wie sich die städtische Welt auf Glasscheiben widerspiegelt.

Spiegelungen auf den Fensterscheiben eines Autos
Spiegelungen auf den Fensterscheiben eines Autos

Die gewölbten Scheiben dieses Autofensters erzeugen ein Abbild der Straße, das vor allem an den Rändern verzerrt ist. Es erinnert an Standbilder von Filmsequenzen, die Träume wiedergeben sollen.

  Rechts oben blickt man durch die Scheibe auf einen wirklichen (Auto)Spiegel, in dem eine Teilansicht eines parkenden Autos zu erkennen ist.

Häuser spiegeln sich in einer Glasfront
Häuser spiegeln sich in einer Glasfront

Diese Glasfront findet man an einem Bus- und Trambahnsteig vor dem Bahnhof. In den Scheiben spiegeln sich die oberen Stockwerke eines der mehrstöckigen Häuser am Bahnhofsvorplatz. Die Scheiben funktionieren wie Rückspiegel: Sie holen eine Welt, die im Rücken des Betrachters liegen, in seinen Horizont. Obwohl die Scheiben ziemlich plan sind, werden die Fenster verzerrt dargestellt.

  Die Verzerrungen verwandeln die geraden Linien zum Teil sogar in Wellenmuster. Das zeigt, wie hoch die Anforderungen an die Oberflächenbeschaffenheit von Spiegeln sind. Rechts unten noch ein Spiegeleffekt: Ein Schild, auf dem die am Bahnsteig verkehrenden Linien aufgelistet sind, spiegelt sich im Glasdach des Bahnsteiges. Alle Zeichen sind aber spiegelverkehrt dargestellt.


Spiegelungen in zwei Fenstern
Spiegelungen in zwei Fenstern

In zwei hoch gelegenen Fenstern spiegeln sich Äste und Zweige eines Baumes, der fast unmittelbar vor den Scheiben steht. Im unteren Teil der Fenster sieht man noch das Abbild der Dachpartie eines entfernten hohen Hauses. Die Fenster sind doppelt verglast. Daher spiegelt sich alles auch doppelt. Deshalb wirken die Spiegelungen etwas 'verwackelt'.

  Die feinen Äste sind tatsächlich als Doppelbilder zu sehen. Das Stückchen Mauer zwischen den beiden Fenstern spiegelt natürlich nicht. Im oberen Teil aber fällt der Schatten von Ästen auf die stumpfe Fläche: So wird auch ein Abbild eines Teiles des Baumes erzeugt.

Spiegelfläche an einem Altbau
Spiegelfläche an einem Altbau

Im Zentrum des Fotos sieht man eine schmale spigelde Fläche. Sie befindet sich oberhalb einer Markise, die im Bedarfsfall eine Schaufensterfront beschatten kann. Zwischen Markise und Spiegelfläche verläuft noch ein schmaler verzierter Sims, an dem eine Lampe angebracht ist. Diese Lampe kann auf der Spiegelfläche reflektierendes Licht erzeugen.

 
Auf der Spiegelfläche selbst erscheint ein leicht verzerrtes Abbild eines schmalen Teils der gegenüberliegenden Häuserfront. Die Architektur des abgebildeten Gebäudes und der gespiegelten Front ist ähnlich. Zwischen dem Spiegelbild und seiner 'Umgebung' entsteht so zwar kein ästhetischer, aber ein optischer Bruch.
Bäume spiegeln sich auf der Glaswand eines Wartehäuschens
Bäume spiegeln sich auf der Glaswand eines Wartehäuschens

Hier sieht man durch die gläserne Seitenwand eines Wartehäuschens. Fast unmittelbar hinter der Scheibe steht ein großer, schwarz gestrichener Laternennmast. Das Schwarz des Laternenmastes bewirkt, dass ein Teil der ansonsten durchsichtigen Glaswand zu einer spiegelnden Fläche wird.

 
Auf dieser Fläche erscheint ein Abbild eines Teils der Straßenbäume, die sich hinter dem Betrachter befinden. Rechts und links von dieser Fläche sieht der Betrachter durch die Scheibe hindurch Bäume, die sich vor ihm befinden. So fließt die Welt vor den Augen und hinter dem Rücken zusammen.

Der Wipfel eines Kirschbaums spiegelt sich in einer gläsernen Balkonverkleidung
Der Wipfel eines Kirschbaums spiegelt sich in einer gläsernen Balkonverkleidung

Dieses Bild einer gläsernen Balkonverkleidung ist aus einem ziemlich steilen Winkel von unten aufgenommen worden. Das Spiegellbild zeigt das, was man sehen würde, wenn man durch die Balkonverkleidung in einem ähnlich steilen Winkel nach oben schauen würde.

 
Man sähe den Wipfel eines Kirschbaumes, der etliche Meter entfernt vom Balkon steht, und den Himmel. Nachvollziehbar wird der Vorgang mit Hilfe der Gesetze der Reflexion. Insbesondere bedeutsam ist die Tatsache, dass der Einfalls- und Ausfallwinkel eines Lichstrahles identisch sind.

Vgl. auch: Fotonotizblock: Reflexionen (1)

Fotonotizblock: Reflexionen (2)

Bitte werfen Sie auch einen Blick auf Charlie Dittmeiers kleinen Artikel über ein unbeabsichtigtes Selbstporträt (A picture of myself) im Mopedspiegel.
 
Nächste Folge 'Alltag in Bremen'
Freitag, den 13.6.2014

< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'

         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 
   
 
 
 
nach oben         Kontakt        sitemap