Logo Klein  Mexiko
 
 

Folge 12/2006, Bremen, den 26.7.2006 (Nr. 218)  4 Jahre kleinmexiko.de: Danksagung

English version
        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
 
Die Hauptzutaten von Schokolade sind Schokoladenmasse, Kakaobutter, Zucker und Milch.
 
Website von Kraft/Australien: In der Schokoladenfabrik

Vor einigen Wochen wartete ich im Discountmarkt an der Kasse. Weit vor mir in der Schlange stand eine junge Mutter. Ihr kleines Kind saß auf dem Boden vor dem Regal mit Süßigkeiten, das unmittelbar an der Kasse ist. Das unterste Fach des Regals konnte es gut einsehen und mit den Händen erreichen. Das Kind räumte aus dem Fach Schokoladentafeln einer Marke, die das Wort 'Kinder' schon im Namen trägt. Es quengelte in seiner Kleinkindersprache, die Mutter solle ihr doch eine Tafel kaufen.
 
Die Frau unterhielt sich mit einer älteren Dame. Sie sagte: 'Sie ist ja erst 16 Monate alt. Ich glaube, sie weiß nicht einmal genau, was da drin ist. Aber die stellen das dahin, damit die Mütter das kaufen.' Doch diese Mutter kaufte nicht. Sie befahl dem Kind freundlich, aber bestimmt, die Waren wieder einzuräumen. Das Kind gehorchte.
 
An meinem (kurzen) Heimweg liegt ein Grünstreifen. In diesen Grünstreifen werfen die Leute öfter die Verpackungen von Waren, die sie gerade gekauft haben. (vgl. Plätze 4) Ohne lange suchen zu müssen, fand ich im Müll eine Verpackung eines Schokoladenriegels jener Firma. Einige Tage später sah ich, dass die Produkte dieser Firma in einem anderen Supermarkt in der gleichen Weise tief unten in einem Regal unmittelbar vor der Kasse plaziert waren.
 

 
Verpackungsmüll (Negativbild)
 
Vor einigen Tagen bin ich in den Discountmarkt gegangen und habe aus jenem Regal von allen Produkten jener Süßigkeitenmarke, die dort erhältlich waren, ein Stück gekauft. Ich habe dafür 3,29 Euro bezahlt. Ich bin mit sechs verschiedenen Produkten wieder nach Hause gegangen: eine Tüte mit zwei einzeln in Klarsichtfolie verpackten Schokoladenwaffeln, ein einzeln in Plastikfolie und Aluminiumfolie verpackter Riegel mit gefüllter Vollmilchschokolade, ein einzeln verpackter Riegel Schokolade, der mit Milch- und Getreideprodukten gefüllt war, eine Tüte, die mit 21 einzeln in Pastikfolie verpackten, weichen, gefüllten Schokoladenbonbons gefüllt war, eine einzeln verpackten Waffel, die mit Creme gefüllt war und annähernd die Form eines Flußpferdes hatte, und endlich jene anfangs genannte Tafel Schokolade.
 
 

 
Verpackungsmüll (Positivbild)
 
Die Schokoladentafel, die das Kind damals in der Hand hatte, entpuppte sich als Pappschachtel, die acht Riegel Schokolade enthielt. Jeder Riegel war einzeln in Aluminiumfolie verpackt. Die Folie war natürlich bedruckt. Auf rotem Hintergrund war ein weißer Streifen aufgedruckt, der wie eine weiße Flüssigkeit aussah. Wahrscheinlich sollte sie Milch symbolisieren, denn auf der Schachtel stand hervorgehoben das Wort 'Milch' mit einem vorangesetzten Pluszeichen. Auf den weißen Streifen war das Wort 'Kinder' aufgedruckt. Die Schokoladenriegel enthielten eine weiße Füllung. Sie schmeckten ziemlich süß.
 
Ich habe mir also die Zutatenlisteauf der Pappschachtel angesehen.Vor der eigentlichen Zutatenliste standen zwei generelle Informationen: 'Gesamtmilchbestandteile im Produkt 33%, Gesamtkakaotrockenmasse im Produkt 13%. ' Dann folgten die eigentlichen Zutaten im Detail: 'Vollmilchschokolade 40% (Zucker, Vollmilchpulver, Kakaobutter, Kakaomasse, Emulgator Sojalecithin, Vanillin), Zucker, Magermilchpulver, pflanzliches Fett, Butterreinfett, Emulgator Sojalecithin, Vanilin'
 
Bemerkenswert an dieser Aufstellung ist, dass die Vollmilchschokolade, die selbst wieder aus verschiedenen Zutaten besteht, am Anfang als Zutat genannt wird. Die Zutaten der Vollmilchschokolade sind in Klammern aufgezählt. Zucker ist mengenmäßig der wichtigste Bestandteil der Vollmilchschokolade, steht jetzt aber nicht an erster Stelle der Zutaten, sondern tritt in Klammern hinter dem schönen Wort 'Vollmilchschokolade' zurück. Nach der Klammer werden die weiteren Zutaten des Produkts aufgezählt. Dort steht an erster Stelle wieder 'Zucker'.
 
Von der Pappschachtel strahlt ein Junge von vielleicht 10 Jahren herunter. Seine Haare sind flott mit Gel frisiert. Man sieht die makellos weißen Zahne seines Oberkiefers.
(wird fortgesetzt)
Vergleiche auch:
Fundsachen (11)

Fundsachen (15)

Umbruchzeichen (2)

Parolen (20)

Umbruchzeichen 4

Parolen 24

Subtiler Schrecken 2

Nächste Folge 'Alltag in Bremen'
Donnerstag, den 10.8.2006

< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'
         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen1


























  
 
 
   
 
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap