Logo Klein  Mexiko
 
 
Anzeige
Anzeige: Kassiopeia - Tee- und Edelsteinhaus, 28203 Bremen, Bismarckstraße 89,  Tel.: 0421 - 7 44 00, Internet: www.kassiopeia-bremen.de,  Alle Kraftspender-Colliers und Armbänder, Tierkreis- und Therapie-Edelsteine, Bergkristalle zur Trinkwasser-Veredelung, usw. usw., ... und über 300 Sorten Spitzentees

Folge 13/2004, Bremen, den 15.04.2004 (Nr. 145)   2 Jahre kleinmexiko.de: Danksagung
English summary
        

Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer!

 
 
Erst kommt das Fressen, und dann die Moral.
 
Bertolt Brecht: Dreigroschenoper

März/ April 2004
An der Bismarckstraße etwa auf der Höhe der St.-Jürgen-Straße gibt es einen Komplex mit großen, viergeschossigen Wohnblocks, deren Fassaden in dunklem Backstein gemauert sind. Zwischen den Blocks befindet sich jeweils ein ausgedehnter, offener Hof mit Bäumen, Beeten und Rasenflächen. Am Rand eines dieser Höfe habe ich in unmittelbarer Nähe zur vielbefahrenen Bismarckstraße einen Apfelbaum entdeckt. Er steht auf einer Fläche, auf der sich weitere Bäume und Büsche befinden. Der Boden in dem Bereich ist 'blankgetreten'. Vielleicht spielen dort in der wärmeren Jahreszeit die Kinder aus den 32 anliegenden Wohnungen.
 
Blick durch den Apfelbaum auf die Bismarckstr.
 
Blick durch den Apfelbaum auf die Bismarckstr.
 
Der Baum ist mir nur deshalb aufgefallen, weil außer im unmittelbar zugänglichen, unteren Bereich die vorjährigen Früchte noch an den Zweigen hängen. Sie sind längst verrottet und fallen nach und nach herunter.
 
 
 
Apfelbaum an der Bismarckstr.
 
Apfelbaum an der Bismarckstr.
 
Irgendwann fällt mir eine Geschichte ein, die meine Mutter mir einmal erzählte. Sie hatte während der Nazizeit ihr sogenanntes Pflichtjahr bei einer Tante im Vorort einer ostfriesischen Kleinstadt abgeleistet. Die Tante hatte hinter ihrem Haus einige sehr schöne Apfelbäume. Die Kinder aus der Nachbarschaft standen gelegentlich vor dem Haus und riefen nach der Tante. Sie baten um ein paar Äpfel von jenen Bäumen. Dann mußte meine Mutter hinaus in den Garten, ein paar Äpfel pflücken und sie den Kindern bringen
 
wird fortgesetzt

English summary:
Near a road with heavy traffic on the edge of a courtyard I saw an apple tree. The tree was laden with rotten fruits. I remember a story, which my mother told me: More than sixty years ago she had to stay with her aunt for a year. The aunt had several apple trees. The children next door often begged for apples.
 
to the top/ photos    <previous col.     next col.  >

Reste (1)

Reste (2)

Reste (3)

Reste (4)

Foto-Notizblock: Früchtchen und Phantasie

Nächste Folge 'Alltag in Bremen':
Donnerstag, den 22.04.2004


< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'
          


























  
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap