Logo Klein  Mexiko
 
 

Nr. 13/2011, Bremen, den 23.7.2011, Nr. 332,   14 Jahre Jan Frey, Verlag: Danksagung

Wieder besucht: Brache am Ende der Godehardstraße (1)

        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
ALLTAG IN BREMEN
FOLGE 013-11:
WIEDER BESUCHT: BRACHE AM ENDE DER GODEHARD-STRASSE IN BREMEN (1)




ÜBERSICHT:
ALLE FOLGEN
'ALLTAG IN BREMEN'


DIE HEFTE

KLEIN MEXIKO
ALS ORT


DAS ECHO

KLEIN MEXIKO
IM KOPF


KATZEN-POST

KONTAKT

SITEMAP
 
Aliquis aliquem, ego illum praecipue reor esse felicem, non qui superbis extolli honoribus ambit in palatio, sed qui humilis rusticari elegit in heremo, studiosus philosophari diligit in otio, solus sedere appetit in silentio.
Guigo Carthusiae Maioris Prior ( * ca. 1083 - + 7. Juli 1136)


Ich habe die große Brache am Ende der Godehardstraße in Hemelingen 2004 und 2008 (und zuletzt 2014) besucht.

  Jetzt habe ich sie erneut in Augenschein genommen. Während die ersten beiden Inspektionen mehr dem Innenleben der Brache galten, habe ich bei diesem Besuch zunächst einen Blick auf die unmittelbare Umgebung des Geländes geworfen. In einem zweiten Teil, der in 14 Tagen erscheint, werde ich Neues über die Brache selbst berichten (und die Übersetzung des einleitenden Zitats liefern).

Blick über die Brache am Ende der Godehardstraße in Bremen, Hemelingen
Dieses Foto zeigt einen Blick über die Brache: Im Hintergrund sieht man einen Lärmschutzwall, hinter dem eine Eisenbahnlinie verläuft. In fast unmittelbarer Nähe der Brache befindet sich der Sebaldsbrücker Bahnhof.

  Hinter der Bahnlinie steht ein Hallenkomplex in dem sich seit nicht allzu langer Zeit ein großes Kaufhaus befindet. Rechts von diesem Hallenkomlpex sind große Industrieanlagen zu erkennen.
Blick über die Brache am Ende der Godehardstraße in Bremen, Hemelingen
Steigt man auf den höchsten Punkt des erwähnten Lärmschutzwalls, kann man die Brache von der gegenüberliegenden Seite gut überblicken.

  Auf dem langgestreckten Komplex links steht der Schriftzug 'Rheinmetall Defence'. Die Häuserreihe rechts davon liegt an der Diedrich-Wilkens-Straße.
 Geschlossenes Bäckereifachgeschäft an der Diedrich-Wilkens-Straße in Bremen, Hemelingen
An der Diedrich-Wilkens-Straße gab es ein Bäckereifachgeschäft, das vor wenigen Tagen nach fast fünfzig Jahren den Betrieb eingestellt hat. Die dazugehörige Backstube wird laut Aushang aber weiter betrieben.

  Auf der Straßenseite, die dem nun geschlossenen Bäckerladen gegenüberliegt, steht eine Bank. Durch die Latten der Sitzfläche wuchert das Unkraut.
Blick von der Brache am Ende der Godehardstraße in Bremen, Hemelingen, auf die Dächer eines benachbarten Hallenkomplexes, in dem ein Kaufhaus ist.
Wenn man auf der Brache steht, sieht man noch die Dächer des Hallenkomplexes, in dem das Kaufhaus ist.

  In dem Komplex befindet sich auch ein Bäckereifachgeschäft.
Blick vom höchsten Punkt des Lärmschutzwalls der Brache am Ende der Godehardstraße in Bremen, Hemelingen, auf die Bahnlinie, den Hallenkomplex mit dem Kaufhaus und die Industrieanlagen.
Vom höchsten Punkt des Lärmschutzwalls hat man auch einen guten Überblick über die Bahnlinie, den Hallenkomplex mit dem Kaufhaus und die Industrieanlagen.
  Ganz rechts ragt noch ein Stückchen des Gebäudes mit dem Schriftzug 'Rheinmetall Defence' ins Bild, das ....
Blick vom höchsten Punkt des Lärmschutzwalls der Brache am Ende der Godehardstraße in Bremen, Hemelingen, auf benachbarte Industrieanlagen und Windräder.
... hier in seiner ganzen Ausdehnung zu sehen ist. Davor erkennt man Hallen von Gewerbebetrieben und Wohnhäuser.

  Rechts vom Gebäudekomplex sieht man in der Ferne Windräder.

Blick vom höchsten Punkt des Lärmschutzwalls der Brache am Ende der Godehardstraße in Bremen, Hemelingen, auf einen Teil der Diedrich-Wilkens-Straße und das Ende der Godehardstraße mit der Godehard-Kirche
Wendet man von diesem höchsten Standpunkt auf dem Lärmschutzwall seinen Blick über die Brache hin nach rechts, kommt anderer Teil der Diedrich-Wilkens-Straße und das Ende der Godehardstraße mit der Godehard-Kirche ins Gesichtsfeld.

  Die Kirche steht fast am Rande der Brache. Zum Himmel über Hemelingen gehören auch die großen Flugzeuge, die den Bremer Flughafen ansteuern. Gegen sie gibt es keinen Lärmschutzwall im üblichen Sinne.

Blick vom höchsten Punkt des Lärmschutzwalls der Brache am Ende der Godehardstraße in Bremen, Hemelingen, auf eine Statue (unterer Bildrand Mitte) und einen winzigen Unterstand mit einer hellen Plastikplane (unterer Bildrand rechts)
Richtet man von diesem Standpunkt aus seinen Blick wieder ein wenig nach links und in Richtung des Fußes des Lärmschutzwalles, dann stößt das Auge....

  ... einen winzigen Unterstand mit einer hellen Plastikplane (unterer Bildrand rechts) und auf eine Statue (unterer Bildrand Mitte). Darüber mehr in Teil 2.

Bitte werfen Sie auch einen Blick auf Charlie Dittmeiers Bericht über Sumpfgebiete um Phnom Phen herum. Der Bericht datiert vom 26. Oktober 2007. Der Link führt auf die letzte Notiz des Tagebuches. Bitte nach unten scrollen!
 
Nächste Folge 'Alltag in Bremen'
Freitag, den 5.8.2011

< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'

         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 
   
 
 
 
nach oben         Kontakt        sitemap