Logo Klein  Mexiko
 
          
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:
 
ALLTAG IN BREMEN
FOLGE 020-02:
EINGANG VON HAUS IN TENEVER UND KLEIN MEXIKO




ÜBERSICHT:
ALLE FOLGEN
'ALLTAG IN BREMEN'


DIE HEFTE

KLEIN MEXIKO
ALS ORT


DAS ECHO

KLEIN MEXIKO
IM KOPF


KATZEN-POST

KONTAKT

SITEMAP
 
Eingang eines Hochhauses in Tenever

Ich fahre nach Tenever (vgl. K****-Markt) hinaus und fotografiere einen Eingang eines beliebigen Hochhauses aus acht Schritten Entfernung.Ich kann nur den Eingang des Hauses sehen. Fenster und Türen einzelner Wohnungen sind aus dieser Entfernung nicht im Blickfeld, der Himmel erst recht nicht. Ich blicke nur auf Beton, Glas und Metall. Bäume, Büsche, Blumen oder Gras sehe ich nicht direkt. Bäume spiegeln sich nur im Glas der Tür und der Fenster des Eingangs. Ich trete an den Eingang heran. Ich zähle 46 Klingeln, von denen 32 erkennbar beschriftet sind. Von den 46 Briefkästen sind 41 erkennbar mit Namen versehen. Ich sehe an den Namen, dass Angehörige sehr vieler verschiedener Nationen hier wohnen - ein Umstand, der für diesen Teil von Tenever normal ist. Ich schätze, dass knapp 20 Wohnungen von Menschen bewohnt werden, die ihre Wurzeln in irgendeiner Weise im Ausland haben.

 
Eingang eines Reihenhauses in Klein Mexiko

Ich fotografiere mein Reihenhaus in Klein Mexiko aus acht Schritten Entfernung. Um das überhaupt zu können, muß ich auf die andere Seite des Weges und auf das Grundstück des Nachbarn gehen. Ich sehe mein Haus und noch ein wenig von den Häusern meiner Nachbarn zur linken (verdeckt durch Baum und Busch) und rechten Seite. Im Vordergrund erkennt man noch verschwommen einen kleinen Baum mit hellen Blättern auf dem Nachbargrundstück, das ich zum Fotografieren betreten muß. Wer zu meinem Eingang will, muß den Vorgarten durchqueren. Dort wuchert ein ungepflegter Rosenstrauch. Ein großer Fliederbaum reicht fast bis auf die Höhe des Dachfirstes. Auf dem regennassen Dach ist der Widerschein des Himmels zu erkennen. Das Fenster in meiner Haustür ist mit schmuddeligen Tüchern verhängt. Es gibt zwei Klingeln, eine mit einem Schild, auf dem ein geläufiger Name steht, eine weitere mit einem Schild, auf dem offensichtlich ein Phantasiename steht. Das Nachbarhaus zur rechten Seite ist mit schmucken Klinkern verblendet. Vor seinem Eingang steht Blumenschmuck.

vgl.

Vergleich zweier Straßen: Tenever und Schwachhausen (1)

Vergleich zweier Straßen: Tenever/ Schwachhausen (2)

Treppenhäuser 1

Fassaden 1

Seitlicher Paradiesblick

Treppenhäuser (2)

Wieder besucht (11)

20 Schritte

Neun Grundstücke

Eingänge 1

Foto-Notizblock: Geld, Glück und Männer (1)


Nächste Folge 'Alltag in Bremen':
Mittwoch, den 24.04.2002


< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'
         Anzeige
Anzeige:  Völz Eisenwaren, große Auswahl in hochwertigen Türbeschlägen, auf  Wunsch  Montage, die freundliche Fachberatung, Hastedter Heerstrasse 121, 28207 Bremen, Telefon 44 44 91, www.voelz-bremen.de


























  
 
 
   
 
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap