Logo Klein  Mexiko
 
 

Nr. 23/2016, Bremen, den 11.11.2016, Nr. 467,   14 Jahre kleinmexiko.de: Danksagung

Fotonotizblock: Umbrüche (9)

        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
 
Ich sagte es schon: Das eigentliche Thema dieser Website ist die Erforschung der Beschaffenheit von Wahrnehmung. Die folgende Fotoserie dokumentiert einige sichtbare Veränderungen, die die EinwanderInnen insbesondere aus dem arabischen und mittelasiatischen Raum im Stadtbild hervorrufen.

  Die Einordnung in die Serie 'Umbrüche' erklärt sich dadurch, dass die meisten Fotos in den letzten Wochen entstanden sind und eine rasche Veränderung dokumentieren. Die Zusammenstellung erhebt nicht den geringsten Anspruch auf Vollständigkeit, zumal alle Fotos aus dem sogenannten 'Viertel' kommen.

Laden, der auch afghanische und persische Lebensmittel anbietet
Laden, der auch afghanische und persische Lebensmittel anbietet

Dieser Laden, von den Betreibern 'Kiosk' genannt, war etliche Jahre an der Bismarckstraße ansäßig. Der Name verrät es dem, der es weiß. Unbedarftere Zeitgenossen könnten darauf kommen, dass die Betreiber begeisterte Anhänger des Fürsten Bismarck sind. Jetzt liegt das Geschäft an der Straße 'Vor dem Steintor'.

 
Die Bezeichnung 'Mix-Shop' ist gerechtfertigt, wenn man die Beschreibung des Sortiments an der Schaufensterscheibe ernst nimmt. Die Schrift über der Bezeichnung 'Mix-Shop' ist nach Auskunft der Dame hinter dem Tresen afghanischen Ursprungs.

Filiale eines global agierenden Geldtransfer-Dienstleisters
Februar 2016: Filiale eines global agierenden Geldtransfer-Dienstleisters

Geld ist ein Mittel, das die Kosten der Emigration erst zu decken vermag. Auch Gold-Schmuck kann zu diesem Zwecke verwertet werden. Möglichkeiten, in anderen Ländern Geld zu verdienen und es 'nach Hause' zu schicken, ist eine Motivation auszuwandern - neben anderen Gründen wie unerträglichen Zuständen in der Heimat.Viele Menschen sind aus Syrien nach Deutschland geflohen, weil die Zustände zuhause unerträglich waren.

 
Sie empfangen vielleicht noch Geld von Verwandten in der Heimat, sie müssen Schulden abtragen, die aus ihrer Flucht resultieren, oder sie können schon etwas 'nach Hause' senden. Kein Wunder also, dass es in der Straße 'Vor dem Steintor' eine Filiale eines global agierenden Geldtransfer-Dienstleisters mit dem Namen 'Damaskus' gibt, der neben bei auch noch profitabel Gold aufkauft. So geht's zu auf der Welt.
Laden für Lebensmittel aus dem orientalischen und mittelasiatischen Raum
Nov. 2016: Laden für Lebensmittel aus dem orientalischen und mittelasiatischen Raum

In Räumlichkeiten, die zuvor eine große Drogeriemarktkette gemietet hatte, werden neuerdings vor allem Lebensmittel aus dem orientalischen und mittelasiatischen Raum angeboten. Im Namen des Ladens kommt das Wort Basar vor. Das unterstreicht noch einmal die Größe der Fläche und die Vielfältigkeit des Angebots: Die Aufwendungen für Miete und Wareneinkauf dürften nicht unerheblich sein. Laut Aufschrift auf den unteren Rändern der Fenster werden Fleisch (sc. vom) Rind, Hähnchen, frisches Gemüse, frisches Brot, Basmati-Reis und Süßgebäck. Über den Fenstern sieht man Schriftzüge in verschiedenen Sprachen unter anderem in Deutsch 'Lebensmittel' und in Türkisch 'Yiyecekler' (d.h. auch 'Lebensmittel'.

 
Der Schriftzug neben 'Lebensmittel' ist identisch mit dem Schriftzug in einer afghanischen Sprache auf dem Fenster des Mix-Shops. Auch die Bezeichnungen beider Läden sind ähnlich aufgebaut. Sowohl beim 'Bismarck-Kiosk' als auch beim 'Steintor-Bazar' ist der Name des Standorts in die Bezeichnung des Geschäftes eingeflossen. Beide Parallelen könnten darauf hinweisen, dass die Geschäften miteinander verbunden sind. Mehrfach ist auch die afghanische Nationalflagge zu sehen. Im linken Fenster sind die deutschen und afghanischen Nationalfarben einträchtig nebeneinander zu sehen.

November 2016: Aufsteller mit Angebot von Brot in arabischer Schrift
November 2016: Aufsteller mit Angebot von Brot in arabischer Schrift

Diesen Aufsteller mit Angebot von Brot in arabischer Schrift habe ich vor einem kleineren Laden im Steintor entdeckt.

 
Die Übersetzung verdanke ich dem freundlichen Ladenpersonal.
November 2016: Plakat mit Angebot von Brot in arabischer Schrift
November 2016: Plakat mit Angebot von Brot in arabischer Schrift

Dieses 'Plakat' mit Angebot von Brot in arabischer Schrift habe ich im Schaufenster eines kleineren Ladens im Steintor entdeckt.

 
Der Laden ist nur etliche Schritte vom vorgenannten Geschäft entfernt. Auch in diesem Fall übersetzte mir das Ladenpersonal den Text.


Fundsachen (9): Bemerkenswerte Gegenstände mit fremden Schriftzeichen

Foto-Notizblock: Sehenswerte Geschäftswerbung (1)


 
Nächste Folge 'Alltag in Bremen'
Freitag, den 25.11.2016


< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'

         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 
   
 
 
 
nach oben         Kontakt        sitemap