Logo Klein  Mexiko
 
 

Folge 28b/2002, Bremen, den 19.05.2002 (Spezial)
        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:
 
ALLTAG IN BREMEN
FOLGE 028B-02:
KLEIN MEXIKO: KINDER- UND ERWACHSENEN- PERSPEKTIVE (2)




ÜBERSICHT:
ALLE FOLGEN
'ALLTAG IN BREMEN'


DIE HEFTE

KLEIN MEXIKO
ALS ORT


DAS ECHO

KLEIN MEXIKO
IM KOPF


KATZEN-POST

KONTAKT

SITEMAP
 
Die folgende Fotoserie gibt einen Spaziergang durch Klein Mexiko und seine Umgebung wieder: Nach dem Gang über den Stichweg vor dem Haus, dem Überqueren der Straße und dem Besuch auf dem Spielplatz in Teil 1 sind wir jetzt an der Hauptstraße, der Bismarckstraße, angekommen.

 
Die linke Spalte gibt die Sicht eines großen erwachsenen Menschen mit etwa 180 cm Augenhöhe wieder. Die rechte Spalte zeigt dieselbe Situation aus etwa 110 cm Augenhöhe, also aus der Perspektive eines fünf- bis sechsjährigen Kindes.
         Anzeige
Anzeige: Heinr. Engelage und Sohn, Heizung, Sanitär, Klempnerei, Öl- und Gasheizanlagen, Solartechnik, Heizungswartungen, Gas-Check, Badsanierungen, Komplettbäder, Altbausanierungen, Alten- und Behindertengerechte Sanitäreinrichtungen, Weißenburger Str. 2, 28211 Bremen, Tel.: 44 30 84, Fax: 44 65 83, www.engelage-bremen.de


























  
Perspektive eines Erwachsenen auf die Bismarckstraße   Perspektive eines Kindes auf die Bismarckstraße
An der Bismarckstraße: Wenn man schnell zwischen den beiden Bildern hin- und herschaut,...

 
...kann man vielleicht den Wechsel von Groß und Klein, Lang und Kurz erahnen. (vgl. 'Schneisen, 2' )

Perspektive eines Erwachsenen auf die  Kreuzung Stader Straße/ Bei den drei Pfählen   Perspektive eines Kindes auf die  Kreuzung Stader Straße/ Bei den drei Pfählen
An der Kreuzung (Stader Straße/ Bei den drei Pfählen): Die Ampel (unterhalb des Verkehrschildes) auf der gegenüberliegenden Straßenseite ist in dieser Situation für einen Erwachsenen gerade noch wahrnehmbar.

 
Für das Kind wäre die Ampel nicht mehr erkennbar. Der Transporter wirkt größer als das Modell im Bild links. In Wirklichkeit ist er aber etwas kleiner. Der Überweg wirkt länger und breiter.

Perspektive eines Erwachsenen auf den Tresen eines Ladens   Perspektive eines Kindes auf den Tresen eines Ladens
Im Laden: Man sieht, dass ich größer bin als die Verkäuferin. Der Schnaps und die Zigaretten sind im Blickfeld.

 
Für das Kind stehen die Süßigkeiten auf dem Tresen im Vordergrund.

Perspektive eines Erwachsenen auf eine Haustür in Klein Mexiko   Perspektive eines Kindes auf eine Haustür in Klein Mexiko
Wieder vor der eigenen Haustür in Klein Mexiko: Die Häuser zeigen ihr Gesicht. Die Türen stehen im Mittelpunkt. Die Hausnummer ist fast auf Augenhöhe.

 
Die Kinderperspektive auf die Haustür: Die Pforte als Absperrung kommt ins Blickfeld. Das Unkraut, der Müll im Vorgarten und die Fußmatte vor der Tür rücken ins Bild. Das Kind hätte eher einen Einblick in die Schwächen des Hausbewohners.

Zurück zu Teil 1

vgl. auch

Neues aus Klein Mexiko 2


Nächste Folge 'Alltag in Bremen':
Mittwoch, den 22.05.2002


< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap