Logo Klein  Mexiko
 
 

Folge 33/2004, Bremen, den 07.10.2004 (Nr. 165)   2 Jahre kleinmexiko.de: Danksagung
English summary          !nächste Folge: Samstag,den16.10.2004!           !!Neu!!Heft 4
        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
 
Technik und Sittlichkeit! sagte er. Und dann sprach er wahrhaftig vom Heilande des Christentums, der das Prinzip der Gleichheit und Vereinigung zuerst offenbart, worauf die Druckerpresse die Verbreitung diese Prinzips mächtig gefördert und endlich die große französische Staatsumwälzung es zum Gesetz erhoben habe.
Thomas Mann: Zauberberg

Die einzige Form, um radikale Veränderungen zu erreichen, ist nicht die Eroberung der Macht, sondern die Auflösung der Macht.
 
John Holloway: 12 Thesen über Anti-Macht


September 2004
Regelmäßig reiben sich die RezensentInnen großer Medien die Augen darüber, dass in den Webseiten und Heften von 'Klein Mexiko' nicht das Ungewöhnliche oder gar das Sensationelle im Alltag, sondern der gewöhnliche Alltag selbst Thema ist. Dass der gewöhnliche Alltag in den Mittelpunkt eines Mediums rückt, ist im Falle von 'Klein Mexiko' zwei Umständen zu verdanken.
 
Der erste Umstand hängt mit den persönlichen Eigenschaften des Autors von 'Klein Mexiko', also mit meinem Wesen, zusammen: Ich bin kein Sucher, sondern ein Finder. Ich finde, weil ich stehenbleibe und schaue. Ich finde zum Beispiel im gewöhnlichen Alltag immer wieder Monströsitäten, hinter denen sich jede Sensation bequem verstecken kann. Sei es, dass mir der enorme Verkehrslärm auffällt, der in einer Großstadt wie Bremen an vielen Orten ganz normal ist, sei es, dass ich Bausünden wie den abgerissenen Kessler-Block in Osterholz-Tenever von innen inspiziere.
 
Menschen, die sich von Medien in die Beschäftigung mit Sensationen verwickeln lassen, haben weniger Zeit, sich mit den Monströsitäten ihres eigenen Lebens auseinanderzusetzen. Sie nehmen sie folglich auch eher hin. Ein Teil dieser Monströsitäten ist auch dem Tun und Lassen der Eliten dieser Gesellschaft geschuldet. Wenn sich Medien mehr um die Ungeheuerlichkeiten des Alltags kümmern würden, wären die Menschen auch wohl weniger bereit, diese Ungeheuerlichkeiten Tag für Tag hinzunehmen. Große Medien sind aber immer im Besitz von Angehörigen der Eliten. Und diese möchten nicht so gerne damit konfrontiert werden, welche Konsequenzen ihr Tun und Lassen im Alltag des gemeinen Menschen hat.
 
Mit der Verbreitung des Internets bekommt der gewöhnliche Mensch aber erstmals in der Geschichte wenigstens prinzipiell die Möglichkeit, ohne große Kosten sich weltweit zu äußern und die Äußerungen des gewöhnlichen Mitmenschen zur Kenntnis zu nehmen. Und das ist der zweite Umstand, der die Emanzipation des Alltags in 'Klein Mexiko' ermöglicht: Dadurch, dass Ottilie und Otto Normalmensch aktiven und passiven Zugang zu einem Medium mit prinzipiell großer Reichweite haben, kann auch ihr Alltag aus seinem medialen Schattendasein heraustreten. Ottilie und Otto Normalmensch brauchen keine RedakteurInnen eines großen Mediums mehr, um ihre Welt -durch seine Tastatur gefiltert - darstellen zu lassen.
 

 
RedakteurInnen als unzuverlässige,weil elitennahe Abgesandte haben - wenigstens dem Grunde nach - ausgedient. Die Schilderung des stinknormalen Alltags wird auf die Dauer kein 'Nischenprodukt' bleiben, sondern in den Mittelpunkt der Medien rücken.
 
Und irgendwann wird sich analog die jetzt noch bestehende 'demokratische' Stellvertreter-Gesellschaft der Parlamente und großen Redaktionsstuben in eine SelbstsprecherInnen-Gesellschaft wandeln. Denn: Die Eliten können neue Medien zwar für sich in Dienst nehmen, aber sie können nicht verhindern, dass sie auch zur Emanzipation des 'Pöbels' beitragen.

vgl. Fundsachen (8)

Zum gleichen Thema:

Fürs Netz schreiben (17)

Fürs Netz schreiben (23)

Fürs Netz schreiben (24)

(wird fortgesetzt)
English summary:
The boringly normal day-to-day life is no subject of great medias. Internet makes it possible for Mrs and Mr Average to publish textes and pictures themselves. In the distant future day-to-day life of Mrs and Mr Average will become more important in new medias. Editors will become less important. Mrs and Mr Average will also politically more speak for themselves.

 
Please read also Finds (8)

to the top/ photos    <previous col.    next col.  >
 

Fürs Netz schreiben (1)

Fürs Netz schreiben (2)

Fürs Netz schreiben (3)

Fürs Netz schreiben (4)

Fürs Netz schreiben (5)

Fürs Netz schreiben (6)

Fürs Netz schreiben (7)

Fürs Netz schreiben (8)

Fürs Netz schreiben (9)

Fürs Netz schreiben (10)

Fürs Netz schreiben (11)

Fürs Netz schreiben (12)

Fürs Netz schreiben (14)

Nächste Folge 'Alltag in Bremen':
!!Samstag, den 16.10.2004!!


< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'
         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap