Logo Klein  Mexiko
 
 

Folge 37/2002, Bremen, den 23.06.2002          Immer noch sehenswert: 'Linie 1'

Reste (2)
 

        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
 
Hier finden Sie die Fortsetzung und den Schluß eines ersten kleinen Streifzuges, den Klein Mexiko durch die Neustadt gemacht hat.Im ersten Teil war der Ausgangspunkt eine alte, gemalte Firmenreklame.

 
Sie war die Anstoß dazu, nach Zeugnissen vergangener All-Tage in der Neustadt Ausschau zu halten.

         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen
 


An der Ecke Lahnstraße/ Delmestraße entdecke ich an einem Haus, das um die Jahrhundertwende gebaut sein dürfte, ein zugemauertes Fenster. Die dekorative Umrahmung des Fensters ist erhalten geblieben. Auf die Fläche, in der früher das Fenster war, ist ein Segelschiff gemalt worden.



Ich komme mit den Hausbesitzern ins Gespräch. Sie zeigen mir eine Planzeichnung des Hauses aus dem Jahre 1899. Man erkennt darauf, dass an der Stelle (schwarzer Kreis) kein Fenster geplant und auch wohl nie vorhanden war. Der Vergleich mit der rechten der drei Fensterpartien zeigt, dass in der fraglichen Fensterpartie weder Oberlichter noch Sprossen eingezeichnet sind. Auch die typische eckige Form ist nicht vorhanden, sondern in die Ecken wurden Viertelkreise als Ornamente eingefügt. Der Schönheitssinn der Architekten ließ eine völlig unsymetrische Gestaltung der Hausfront nicht zu.

 


An einem anderen Haus in der Neustadt fallen mir dunkle Verfärbungen an der Front auf. Ein schmales Rechteck wird eingerahmt von zwei Ovalen. Darunter befindet sich eine große fast rechteckige Verfärbung. Diese Schatten der Vergangenheit rühren vemutlich von einer Nutzung des Erdgeschoßes als Gaststätte her. Das schmale Rechteck mit den Ovalen rechts und links verweist auf die Leuchtreklame mit dem Gaststättennamen (Rechteck) und der Bierwerbung (Ovale). Unter diesem Portal war die inzwischen zugemauerte Tür. Sie besaß vielleicht noch am Kopfende ein steinernes Ornamen, das auch entfernt wurde.



Im Fenster eines anderen Hauses, das offenbar völlig renoviert und umgebaut wird, wächst eine Wand. Vielleicht werden die Gardinen ja noch abgenommen, bevor das Fenster ganz zugemauert ist.


Reste (1)

Reste (3)

Reste (4)

Reste (5)

Im Fenster (1)

Nächste Folge 'Alltag in Bremen':
Mittwoch, den 26.06.2002


< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'

 
 
   
 
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap