Logo Klein  Mexiko
 
 

Folge 50/2002, Bremen, den 18.08.2002     Weiterhin lesenswert: 'Bahnhofsmission'
        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:
 
 
Blick in die Neidenburger Strasse
Blick in die Neidenburger Strasse

Klein Mexiko hat sich in das Gewerbegebiet 'Neidenburger Straße/ Insterburger Straße' begeben. Das ist ein Ort, an dem sich an Werktagen viele Menschen aufhalten, um zu arbeiten. Wie sieht ein solcher Ort an einem Samstag aus? Zunächst einmal ist es relativ ruhig. Es herrscht kaum Verkehr. Nur wenige Autos parken in den Straßen. Das Auge kann sich ganz auf das Aussehen der Gebäude und Grundstücke konzentrieren, zum Beispiel in der Straßenflucht, die im obigen Bild dargestellt ist. Rechts sieht man noch ein Stückchen von einem Metallgitterzaun, der sich scheinbar endlos an einem Grundstück entlangzieht. Die Aufgänge, Höfe und Parkplätze, die zu den drei großen Gebäuden an der linken Straßenseite gehören, sind sauber gefegt und das meistens graue Pflaster ist in gutem Zustand. Die Höfe sind oft mit Ketten abgesperrt. Einzelne Parkplätze sind mit Schildern als reserviert gekennzeichnet. Grün findet das Auge nur wenig. Vereinzelt stehen Bäume in den Vorgärten. Auffällig sind die sehr niedrigen und breiten Hecken, die wie Bodendecker ganze Vorgärten ausfüllen. Blumen habe ich nicht gesehen. Selbst in den achtzig Fenstern der drei Gebäude habe ich nur vier Blumen und ein Fensterbild entdeckt. Vier verschiedene Firmenlogos, die in oder an Fenstern platziert wurden, habe ich gezählt. Die Fenster sind mit sauberen, aber sehr schmucklosen Gardinen, mit Lamellen, Jalousien oder Lichtschutzfolien verhängt. Vielleicht versteckt sich hinter ihnen ja noch die eine oder andere Blume. Die Treppenhausfenster sind oft einfach durch Glasbausteine ersetzt. Die Fassaden sind kahl und schlicht. Grau, Graublau, Rotbraun und Klinkerrot sind die vorherrschenden Farben.

 
Dachdeckerbetrieb in der Insterburger Straße
Vor einem Dachdeckerbetrieb in der Insterburger Straße (Bild oben) entdecke ich ein liebevoll gepflegtes Blumenbeet (nächstes Bild). Hier war kein Gärtner am Werk, sondern ein(e) GartenliebhaberIn.

liebevoll gepflegtes Blumenbeetvor einem Dachdeckerbetrieb in der Insterburger Straße

Man kann sich fragen, ob hier vielleicht eine Frau die Chefin ist?
Ich verlasse die Neidenburger Straße, überquere die Steubenstraße und fahre unmittelbar vor der Unterführung in den Frauenburger Weg hinein. Eine Bahnlinie verläuft rechts parallel zum Weg. Links des Weges liegen meistens in einiger Entfernung ebenfalls gewerblich genutzte Gebäude.

Frauenburger Weg

Frauenburger Weg vgl. Sichtachse Frauenburger Weg - Kraftwerk Hastedt/ see Visual From Axis Frauenburger Weg to the Power Station Hastedt)

Am Frauenburger Weg entfaltet sich in einer Art Niemandsland natürliches Wachstum. Besonders die großen Brombeerbüsche und ein Apfelbaum sind mir aufgefallen. Es scheint, als habe die Natur sich hier in bescheidenem Umfang zurückgeholt, was ihr durch Pflaster und Bürogebäude genommen wurde.

vgl. auch:
An der Uni

Nächste Folge 'Alltag in Bremen':
Mittwoch, den 21.08.2002


< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'

         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 
   
 
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap