Logo Klein  Mexiko
 


HOME

 

Folge 51b/2003, Bremen, den 27.11.2003 (Nr. 130)   1 Jahr kleinmexiko.de: Danksagung
!!Wegen dieser Doppelausgabe die nächste Folge am 11.12.2003!!
        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
 
An dieser ganzen Zeile herrscht ein gewisser Fußgängerverkehr, gerade auch von orientalischen Landsleuten. Selbst die türkische Kultureinrichtung ist am Nachmittag keineswegs verwaist. Die Kirche auf der gegenüberliegenden Straßenseite will ihr Licht nicht mehr unter den Scheffel stellen. Auf dem Friedhof treffe ich einen älteren Herrn, der in der St. Georg Gemeinde aktiv ist. Er macht mich auf einen Mast aufmerksam, an dessen Spitze sich ein Scheinwerfer befindet, mit dem die Kirche demnächst angestrahlt werden soll. Dieses optische Signal soll zweierlei verkünden: Die Kirchen in Huchting wollen die Gesellschaft, in der sie stehen, selbstbewußter auf ihre Botschaft hinweisen. Diese Initiative wird bisher außer von St. Georg auch von der St. Lukas- und der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde mitgetragen. Zweitens soll damit aber auch das Startsignal für eine Umgestaltung des Kircheninneren und des Vorplatzes gegeben werden. Die Bestuhlung soll flexibler werden und es soll möglich sein, im Kirchenschiff Nischen einzurichten. Das Gotteshaus soll auch Kommunikationszentrum werden. Dass gleich hinter der Kirche eine Grundschule liegt, wird sicherlich dem Vorhaben förderlich sein.

Neuer Huchtiger Dorfplatz  
Blick auf den neuen Huchtinger Dorfplatz.
 
Ein Kommunikationszentrum anderer Art ist ebenfalls direkt 'am Platz'. Vor der Kirche befindet sich die Gaststätte 'Dorfkrug' in einem mächtigen Bau, der sicher auch mal landwirtschaftlich genutzt wurde. Das gilt auch für ein großes Gebäude, das schräg gegenüber auf der anderen Straßenseite liegt. Sichtbar wirtschaftlich genutzt wird der Bau allerdings nur noch von einem Beerdigungsinstitut. Ein Bewohner des Hauses verrät mir, dass auch diesem Bauernhaus bis vor etlichen Jahrzehnten einmal eine Gaststätte (sogar mit Tanzbetrieb) angegliedert war. Nach Ausbruch des zweiten Weltkrieges wurde der Tanzsaal in ein Kino umgewandelt. Aber auch das ist längst Dorfplatzgeschichte.

 
St. Georg Kirche und Dorfkrug
 
Blick vom Platz Ecke Obervielander Str./ Kirchhuchtinger Landstr. auf Kirche und Dorfkrug.

Umstrittene Gegenwart ist dagegen ein anderer Platz: Ein paar hundert Meter weiter ist vor drei Jahren ein großes, langgestrecktes Büro- und Geschäftshaus errichtet worden. Dort findet man unter anderem einen Bäckerladen mit Café, Ärzte, eine Apotheke, einen Fahradladen, ein Restaurant, eine Versicherungsagentur, ein Juweliergeschäft und medizinnahe Unternehmen. Der große, etwas verloren wirkende Platz vor dem Gebäude ist laut Straßenschild zum Huchtinger Dorfplatz erklärt worden. Wenigstens zwei wöchentliche Markttermine geben dem Namen eine gewisse Rechtfertigung. Die Zukunft wird zeigen, ob dieser Dorfplatz im unmittelbaren Schatten des riesigen Roland(-Centers) einmal das sein wird, was der alte Dorfplatz wieder werden möchte: ein Ort der Begegnung, vielleicht auch trotz mancher möglicherweise bedrückender Hindernisse ein Ort der Begegnung zwischen den Kulturen und Religionen. vgl. auch:

Namen (1)

Plätze (1)

Plätze (2)

Plätze (3)

Plätze (4)

Plätze (5)

Plätze (6)

Plätze (7)

Plätze (8)

Nächste Folge 'Alltag in Bremen': Donnerstag, den 11.12.2003

< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'
         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap