Logo Katzenpost
 
HOME

WKKP 47
EINE NEUE NACHBARIN


ARCHIV
WKKP


SITEMAP

KONTAKT
 

Eine neue Nachbarin


Lily in der Gartentür
        



Kleine Weisheiten über Katzen

Katzen dienen keinem Menschen.

Nina Sandmann


Wenn ich mit meiner Katze spiele, bin ich mir nie ganz sicher, ob ich nicht ihr Zeitvertreib bin.

Michel de Montaigne


Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können, solange fühlen Tiere, dass Menschen nicht denken können.

Indianische Weisheit


Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: Das Leben genießen, ohne Lärm zu machen.

Ernest Hemingway
 
   

Hallo, ich heiße Lilly. Ich bin die grau gestromte kleine Katze, die nach Klein-Mexiko gezogen ist, irgendwo zwischen Ruhrstraße und Lippestraße. Die Leute, die ich mir ausgesucht habe, sind eine ganz nette Familie. Sie haben wie alle hier einen kleinen Garten, in den sie mich jeden Tag laufen lassen. Doch mich interessiert natürlich auch, wie es woanders aussieht.
 
Schräg gegenüber wächst so ein toller Baum. Den musste ich mir unbedingt einmal von Nahem anschauen. Doch erst mal schaute ich, was es sonst noch so in den anderen Gärten gab. Manche haben viel Grün, andere weniger. Mich interessieren besonders die mit dem vielen Grün, weil es dort meistens auch Vögel gibt. Bei mir zuhause, wo es auch viele Büsche gibt, habe ich sogar mal einen Vogel gefangen. Meine Familie war nicht so begeistert darüber und sperrte mich daraufhin für einen Nachmittag ins Haus. Am nächsten Tag durfte ich aber wieder nach draußen, und da bin ich gleich zu dem Baum im Nachbargarten gegangen.
 

Ziemlich hoch ist er, aber für mich kein Problem. Ich bin ihn ganz bis nach oben hochgeklettert und hatte eine herrliche Aussicht. Einmal schauten mich auch ein paar andere Katzenaugen aus dem Fenster an. Hihi, was der sich wohl gedacht hat. Ich bin dort oben ganz mutig herumgewandert, und als ich keine Lust mehr hatte, stieg ich wieder hinab. Dabei plumpste ich das untere Stück mehr als dass ich stieg.
 
Wenn irgendwo die Gartentür offen ist, gehe ich einfach hinein. Meistens werde ich freundlich empfangen und bekomme Streicheleinheiten. Habe ich davon genug, gehe ich wieder hinaus. Menschen, die ich mag, gebe ich schon mal ein Küsschen mit meiner feuchten Nase. Mein Herrchen findet das ganz lustig, mein Frauchen weniger. Dabei soll es doch nur ein Liebesbeweis sein. Ich hoffe, dass ich hier noch einige Abenteuer erlebe. Davon werde ich später erzählen.

< vorige Folge    nächste Folge >

Die WKKP No. 48 erscheint am
31. Oktober 2010
             
 
 
   
 
nach oben         Kontakt        sitemap