Logo Klein  Mexiko
 
 

Nr. 19/2014, Bremen, den 19.9.2014, Nr. 411,   12 Jahre kleinmexiko.de: Danksagung

Parkbank an Trinkertreff in den Wallanlagen abgebaut

        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
ALLTAG IN BREMEN
FOLGE 019-14:
PARKBANK AN TRINKERTREFF IN DEN WALLANLAGEN ABGEBAUT




ÜBERSICHT:
ALLE FOLGEN
'ALLTAG IN BREMEN'


DIE HEFTE

KLEIN MEXIKO
ALS ORT


DAS ECHO

KLEIN MEXIKO
IM KOPF


KATZEN-POST

KONTAKT

SITEMAP
 
ein Schaukasten vor einer Seniorenresidenz
Ehemaliger Standort einer Parkbank in den Wallanlagen
[M] Verfärbungen durch die abgebaute Bank markiert


Es ist ein Brauch von altersher:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.
Doch wer zufrieden und vergnügt,
sieht zu, dass er auch welchen kriegt.

 
Wilhelm Busch, zitiert nach dem Spruch des Tages unter dem Bremer Wappen auf der ersten Lokalseite des Weser-Kuriers vom 10.9.2014

Dienstag den 2.9.2014
 
Mir fiel auf, dass am Rande eines Weges entlang des Wallgrabens viele Leute saßen. Schon bei flüchtigem Hinsehen erwies sich die Versammlung als Treffpunkt von Leuten, die schon vor Mittag Bier trinken. Ich fuhr also in den Weg hinein. Unverblümt fragte ich eine junge Frau, ob sich hier ein neuer Treffpunkt für Leute bilde, die schon vor Mittag Bier trinken. Sie bejahte das. Dann machte sie mich darauf aufmerksam, dass in der Nähe eine Parkbank abgebaut worden sei, an der sich die Leute sonst trafen. Sie vermutete, diese Demontage sei von den Betreibern eines Restaurants angestoßen worden, das sich in unmittelbarer Nähe jener jetzt abgebauten Bank befinde. Das Restaurant hat auch Tische am Rande der öffentlichen Verkehrsflächen, an deren 'gegenüberliegenden Rand' sich eben jene Bank befand. Die ReststaurantbesucherInnen konnten also über ihre Teller und (ggf.) Bier- und Weingläser hinweg auf die TreffpunktbesucherInnen, deren Bierflaschen und Hunde schauen. Ich sage 'konnten', denn von der Bank ist nicht mehr viel zu sehen außer zwei hellen Verfärbungen auf dem Pflaster.

 
Als ich gegenüber den TreffpunktbesucherInnen bekundete, ich wolle den Ort fotografieren, an dem die Bank einst stand, sagte einer von ihnen: 'Dann gucken Sie mal in die Büsche hinter dem Platz, da sieht es wüst aus.' Das war mir denn aber für den Augenblick doch zuviel Abenteuer.
 
Montag, den 8.9.2014
 

 
Trampelpfad zum Ufer in der Nähe des Standplatzes der abgebauten Parkbank
 
Als ich eine knappe Woche später an dem Platz vorbeikam, an dem die Bank stand, sah ich in fast unmittelbarer Nähe des Ortes einen Trampelpfad, der zum Ufer des Wallgrabens führte. Als ich den Pfad fotografieren wollte, lugte hinter einem Busch am Ufer ein Mann hervor und zog sich gleich wieder zurück.
 

vgl. Besuch an Standplatz eines abgebauten Unterstandes für einen Trinkertreff im Grünzug West

Bitte werfen Sie auch einen Blick auf Charlie Dittmeiers Bericht über ein Werbeplakat in Phnom Penh, das für gleichzeitges Trinken und Autofahren wirbt: "Let's drink and drive.". Der Bericht datiert vom 29. September 2013. Der Link führt auf die letzte Notiz des Tagebuches. Bitte ggf. nach unten scrollen!
 
Nächste Folge 'Alltag in Bremen'
Freitag, den 3.10.2014

< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'

         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 
   
 
 
 
nach oben         Kontakt        sitemap