Logo Klein  Mexiko
 
 

Nr. 7/2012, Bremen, den 30.3.2012, Nr. 347,   10 Jahre kleinmexiko.de: Danksagung

Foto-Notizblock: Entgrenzung von Kulturen


        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
ALLTAG IN BREMEN
FOLGE 007-12:
FOTO- NOTIZBLOCK: ENTGRENZUNG VON KULTUREN




ÜBERSICHT:
ALLE FOLGEN
'ALLTAG IN BREMEN'


DIE HEFTE

KLEIN MEXIKO
ALS ORT


DAS ECHO

KLEIN MEXIKO
IM KOPF


KATZEN-POST

KONTAKT

SITEMAP
 


Dies ist ein Ausschnitt aus einem Foto, das ich Ende Januar aufgenommen habe - mit meiner neuen, kleinen Digitalkamera, die ich jetzt fast immer mit mir führe. Es zeigt ein Spruchband auf der hinteren Ablage eines Autos, das ich manchmal in meinem Stadtteil sehe. Auf die Heckklappe ist ein Schriftzug aufgeklebt. Dieser Schriftzug ist der Name eines ausländischen Fußballvereins. Die Bedeutung der zwei Wörter auf dem Spruchband erschließt sich mir nicht sofort, da ich der Sprache, in der sie geschrieben sind, nicht mächtig bin. Da ich aber weiß, dass die Sprache in einem kleinen Geschäft gesprochen wird, das sich in der Nähe des geparkten Autos befindet, frage ich dort nach. ‚Gott behüte Dich' bedeuten die zwei Worte nach Auskunft der Frau im Geschäft. Zuhause schlage ich in verschiedenen Online-Wörterbüchern dieser Sprache nach und erhalte die übereinstimmende Auskunft, dass diese zwei Worte zunächst als der Ausruf ‚Gott behüte!' zu verstehen sind.
 
Schließlich versuche ich die beiden kalligraphischen Zeichen, die am rechten und linken Ende des Spruchbandes zu sehen sind, zu enträtseln. Das Zeichen am rechten Ende, soviel habe ich herausfinden können, bedeutet ‚Gott'.
 
Ich blende in Gedanken zurück in meine Kindheit: Ich war im Grundschulalter, als die ersten Menschen nach Deutschland kamen, in deren Muttersprache die zwei Worte auf dem Spruchband geschrieben sind. Dass diese Menschen ein Auto hatten, war nicht selbstverständlich und erst recht nicht, dass sie Aussagen über ihre Religion und sportliche Vorlieben mittels Dekoration an und in ihrem Auto kundtaten. Nach etlichen Jahrzehnten beginnt es jetzt selbstverständlich zu werden, dass diese Menschen sich zu der Kultur ihres Herkunftslandes so bekennen wie es ein Deutscher tut, der sich ‚Auch Du brauchst Jesus' und ein Werder-Logo an sein Auto klebt.

Bitte werfen Sie auch einen Blick auf Charlie Dittmeiers Dokumentation über die 'Weihnachtsstimmung' im buddhistischen Kamdodscha.

siehe auch:

Dinge mit fremden Schriftzeichen, gefunden auf der Straße
 
Nächste Folge 'Alltag in Bremen'
Freitag, den 13.4.2012

< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'

         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 
   
 
 
 
nach oben         Kontakt        sitemap