Logo Klein  Mexiko

 

Nr. 8/2019, Bremen, den 19.4.2019, Nr. 522,   17 Jahre kleinmexiko.de: Danksagung

Parolen (29)

        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
 
Ich sagte es schon: Das eigentliche Thema dieser Website ist die Erforschung der Beschaffenheit von Wahrnehmung. In Bremen ist jetzt Bürgerschafts- und Europa-Wahlkampf. Da werden die Wahrnehmungsorgane schon mit Reizen geflutet.

  Also habe ich mich in Beschränkung geübt und mich mit den Kernslogans einiger Parteien befasst. Damit meine ich die Slogans, die auf den Plakaten einer Partei unabhängig von den speziell behandelten Themen immer wieder auftauchen, insbesondere unter den Pateilogos.


Ausschnitt aus einem Plakat der CDU
Ausschnitt aus einem Plakat der CDU

Bei #UNSERBREMENKANNMEHR klapperte es gleich in meinem Kopf: War da nicht dieser Elektronikkonzern mit dem Slogan 'Du kannst mehr!'? Und war da nicht dieser Kandidat der Linken zur Wahl des Rathenower Bürgermeisters, der seine Bewerbungsrede mit 'Rathenow kann mehr! Unser Rathenow kann mehr! Gemeinsam.' überschrieb? Und war da nicht der Verein 'Zittau kann mehr', aus dessen Reihen der Oberbürgermeister der Stadt kam? Und war da nicht in einer höheren Liga ein Kanzlerkandidat der SPD namens Frank-Walter Steinmeier, der im Jahre 2009 in einem TV-Spot seiner Partei unter dem Slogan 'Unser Land kann mehr' auftrat?

 
Nach all dem 'Unser * kann mehr' stellt sich für mich nur die Frage, wer das 'Wir' ist, das hinter dem 'Unser' steht. Bezogen auf Bremen könnte man fragen: Ist 'UNSERBREMEN' die Stadt, die angeblich dann allen gehört und die dann irgendwie wundersamerweise 'mehr kann'? Oder ist es ein Bremen, das sich die PolitikerInnen der CDU neu erdenken und das in diesem neu erdachten und entsprechend umgebauten Zustand mehr kann? Jedenfalls sind die Besitzverhältnisse aus meiner Sicht nicht geklärt. Wen wundert das?

Ausschnitt aus einem Plakat der SPD
Ausschnitt aus einem Plakat der SPD

Tja, und war da nicht die Verbrauchermarktkette, die lange mit dem Slogan 'Wir (Herzchen) Lebensmittel' warb? Und war da nicht die Website unter dem Titel 'Wir lieben Essen' (nein, nicht das Essen, sondern die Stadt Essen), eine 'Seite für Menschen aus Essen, die ihre Stadt lieben'? Im Gleichklang mit der Verbrauchermarktkette enthält das Seitenlogo auch ein Herzchen, fügt aber auch noch das Wort 'lieben' hinzu, damit's auch jeder begreift, es geht um Liebe. So ungefähr gleich nebenan gibt's mit einem bunten Informationsangebot die Website www.wir-lieben-bottrop.de mit unvermeidlichen dem Herzchen im Logo: Alles andere wäre verstörend.

 
Verstört bin aber iche (nur echt mit dem unverwechselbaren 'e' am Ende!). Weiheil: Bei dem SPD-Plakat geht's ja wohl um Politik. Iche weiß ja wenig, aber doch soviel, dass es bei Politik immer um Politik geht und niemals um Liebe. Ob die angebliche Liebe aber vom angeblich geliebten Bremen zurück in die Tiefe der Partei reicht, kann man (muss man aber nicht) angesichts der Volksmundweisheit 'Feind, Todfeind, Parteifreund' bezweifeln. Zugute halten muss man den Plakatmachern, dass man hier nicht am 'WIR' des '#WIR LIEBEN BREMEN' herumrätseln muss. Das 'WIR' sind die Leute in der SPD.


Ausschnitt aus einem Plakat der Partei 'Die Linke'
Ausschnitt aus einem Plakat der Partei 'Die Linke'

 
Tja, und war da nicht doch die Bayerische Bauwirtschaft, die vor lauter Selbstbewußtsein und Handwerkerstolz ihre Webseite, die um die Begeisterung für die Ausbildung im Bauhandwerk wirbt, https://www.wir-machen-das.bayern/ benannt hat? Was den Leuten vom Bau recht ist, kann Sigmar Gabriel schon billig sein: Um Angela Merkel mit ihrem 'Wir schaffen das' nicht nachstehen zu müssen, äußerte er sich auf Website seiner Partei unter dem Titel 'Wir machen das!' zur Flüchtlingspolitik. Das nun wiederum war schwer zu toppen, aber die Linke schafft's. Sie schafft, was bisher keiner geschafft hat, nämlich 'Die Welt verändern.' Punktum. Durch: 'In Bildung investieren.' Punktum. Hatte diesen 'STREAM' nicht auch die CDU?

Sie haben verstanden? Iche nicht. Iche bin geschafft, kann nichts mehr machen, brauche - bei aller Liebe - erstmal 'ne Pause: Fortsetzung folgt.


Vgl. auch:

Parolen (1)

Parolen (30)

Bitte werfen Sie auch einen Blick auf Charlie Dittmeiers kleinen Bericht über den Wahlkampf für die Wahlen zur Nationalversammlung vom 29. Juli 2018 in Kambodscha.

 
Nächste Folge 'Alltag in Bremen'
Freitag, den 3.5.2019


< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'

         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 
   
 
 
 
nach oben         sitemap