Logo Klein  Mexiko
 
 

Nr. 2/2012, Bremen, den 21.1.2012, Nr. 342,   15 Jahre Jan Frey, Verlag: Danksagung

Foto-Notizblock: Entgrenzung des Polizeiauto-Designs


        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
ALLTAG IN BREMEN
FOLGE 002-12:
FOTO-NOTIZ- BLOCK: ENTGRENZUNG DES POLIZEIAUTO-DESIGNS




ÜBERSICHT:
ALLE FOLGEN
'ALLTAG IN BREMEN'


DIE HEFTE

KLEIN MEXIKO
ALS ORT


DAS ECHO

KLEIN MEXIKO
IM KOPF


KATZEN-POST

KONTAKT

SITEMAP
 
Szene vor einer Ampelkreuzung nahe Klein Mexiko mit vermeintlichem Polizeifahrzeug

Dieses Foto habe ich am Mitte Januar am frühen Abend aufgenommen - mit meiner neuen, kleinen Digitalkamera, die ich jetzt fast immer mit mir führe. Es zeigt eine Reihe von Autos, die vor einer Ampel an einer vielbefahrenen Kreuzung in der Nähe von Klein Mexiko warten.
 
Entstanden ist das Foto aus einem Gefühl der Überraschung, das von dem Auto in der Bildmitte ausgelöst wurde, das ich zunächst für ein Fahrzeug der Polizei hielt. Im nächsten Augenblick erkannte ich aber, dass es sich trotz der bekannten grün-weißen Lackierung gar nicht um ein Polizeiauto handeln konnte, weil sich auf einer Seitentür ein Firmenlogo befand. Dieses Firmenlogo hatte zwar eine Wappenform und enthielt Elemente, die in abgewandelter Form auch in Landeswappen vorkommen können. Aber meine erste Assoziation war doch ‚Wach- und Schließgesellschaft'.
 
Damit meine ich eine Art von Unternehmen, mit denen ich Rentner verbinde, die verblichene, blaue Uniformen und altmodische Schirmmützen tragen und ein riesiges Bund mit langen Bartschlüsseln in der einen und eine noch riesigere Taschenlampe in der anderen Hand haben. Zuhause versuchte ich auf der Grundlage meiner lückenhaften Erinnerung an das Firmenlogo , über Internetsuche die Firma zu identifizieren. Dabei mußte ich einsehen, dass viele einschlägige Unternehmen mit jenem verstaubten Image oft nicht mehr viel zu tun haben. Sie arbeiten mit vielfältigen technischen Mitteln und bieten gelegentlich neben den eigentlichen Serviceleistungen im Bereich der Überwachung von Gebäuden und Geländen weitere Dienste an. Schließlich fand ich meine Vermutung bestätigt, dass das Auto von einem sogenannten Sicherheitsdienstleister betrieben wird.

Arbeitende Arme: Ein Wachmann

Bitte werfen Sie auch einen Blick auf Charlie Dittmeiers kleinen Bericht über die Polizei in Kambodscha. Der Bericht datiert vom 28. August 2000. Der Link führt auf die letzte Notiz des Tagebuches. Bitte nach unten scrollen!

 
Nächste Folge 'Alltag in Bremen'
Freitag, den 3.2.2012

< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'

         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 
   
 
 
 
nach oben         Kontakt        sitemap