Logo Klein  Mexiko
 
 

Folge 18/2005, Bremen, den 21.07.2005 (Nr. 192)  3 Jahre kleinmexiko.de: Danksagung

English version

Werkzeuge (4)

Useful things (4) English version 

        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
 
Ich kenne einen Menschen, der in einer großen westdeutschen Stadt Zeitung austrägt. Er hat mir davon erzählt, wie er am frühen Morgen seinen Job erledigt. Diesen Bericht habe ich aufgezeichnet und gebe ihn hier wieder.

Heute kann sich der Mensch über das Internet schon eine Unmenge aktueller Informationen von nahen und fernen Rechnern 'holen'. Die gedruckte Zeitung holt sich der Abonnent aber nicht im Verlag oder im Laden ab. Ein Zeitungsbote bringt früh morgens die Zeitung in den Briefkasten. Ich bin Zeitungsbote.
 
Für meine Arbeit brauche ich Hilfsmittel. Ich brauche ein Fahrrad mit Packtaschen und einem Anhänger, um die Zeitungen, meine kleine Arbeitstasche, das Werkzeug, die Regenkleidung und die Verpackung der Zeitungspakete transportieren zu können.
 

Fahrrad mit Packtaschen und Anhänger
 
Frühmorgens etwa um halb vier komme ich mit dieser Ausrüstung an einer großen Tankstelle an. Dort liegen die Zeitungen für meinen Bezirk und auch für die Bezirke anderer Boten.
 
Ich trage die Zeitungspakete zu meinem Fahrrad. Ich schneide mit einem Messer die Bänder durch, die die Zeitungen zu Paketen zusammenhalten. Dann entferne ich die dünne Plastikfolie, in die die Zeitungen eingehüllt sind. Bänder, Folien und die Deckblätter der Pakete wandern als Müll in eine Jutetasche. Den größten Teil der Zeitungen verstaue ich schon mal im Anhänger. Oben auf die Zeitungen werfe ich ein paar Arbeitshandschuhe. Dann mache ich den Anhänger zu.
 
Die Deckblätter des kleinsten Paketes sehe ich mir genauer an: Auf ihnen befindet sich unter anderem eine Liste. Ihr entnehme ich, welche Zugänge, Abgänge und Lieferunterbrechungen es bei den Abonnements gibt. Ich übertrage diese Veränderungen mit Hilfe meines Kugelschreibers auf meine Liste aller Abonnenten.
 
Schließlich verstaue ich noch einige Exemplare anderer Zeitungen, die ich außer meiner Stammzeitung auch verteilen muß. Dann fahre ich mein Gespann in meinen Bezirk.
 
 

Handwerkszeug zum Zeitungzustellen: Arbeitshandschuhe, ein Messer, Kugelschreiber und die Abonnentenliste
 
Dort ziehe ich meine Arbeitshandschuhe an und beginne, die Zeitungen zuzustellen Meine Arbeitshandschuhe schützen meine Hände vor allem vor Verletzungen Briefkastenklappen oder Türschlitze habe manchmal scharfe Kanten. Im Winter sind die Handschuhe ein notdürftiger Kälteschutz. Vom rechten Handschuh habe ich die Fingerspitzen abgeschnitten. So kann ich im Dunklen besser fühlen, wieviel Zeitungen ich aus der Tasche oder dem Anhänger nehme.
 


Die Innenfläche der Handschuhe ist durch die Druckerschwärze eingefärbt.
 
Die Handschuhe sind schon ziemlich zerlumpt und löchrig. Ihre Innenflächen sind an vielen Stellen nachtschwarz von der Druckerschwärze. Etwa 50 000 Zeitungen pro Jahr hinterlassen eben ihre Spuren.
 
Vgl auch:
Akustischer Rundgang durch einen Zustellbezirk.
 
Werkzeuge 1
 
Werkzeuge 2
 
Werkzeuge 3
 
Bitte schauen Sie sich auch
ein Blog rund um den Beruf des Zeitungszustellers an.

 
Nächste Folge 'Alltag in Bremen':
Donnerstag, den 28.07.2005


< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'
         Anzeige
Anzeige: neusta software development, neusta GmbH, Konsul-Smidt Str. 24, 28217  Bremen, Fon: +49(0)421.20696-0, www.neusta-sd.de


























  
 
 
   
 
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap