Logo Klein  Mexiko
 
 

Nr. 19/2007, Bremen, den 8.11.2007, Nr. 247  10 Jahre Jan Frey, Verlag: Danksagung

English version
        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
 
Bier her, Bier her, oder ich fall um!
Wenn ich nicht gleich Bier bekomm',
Schmeiß ich die ganze Kneipe um!

Deutsches Studentenlied (?)


Vor einigen Wochen fiel mir frühmorgens ein Werbefaltblatt aus der Zeitung vor die Füße. Eine bekannte Brauerei hatte diese Beilage geordert. Und sie hatte natürlich auch Geld dafür an die Zeitung bezahlt. Auf der Frontseite des Faltblattes standen in riesigen Buchstaben untereinander die beiden Worte 'echt' und 'treu'. Zwischen den beiden Worten war viel Platz. Aus diesem Leerraum heraus blickte mich der Trainer einer sehr bekannten hiesigen Fußballmanschaft treuherzig und kumpelhaft an. Links vom Kopf des Trainers befand sich ein stilisiertes Ritterschild mit der Aufschrift 'Der (Brauereiname)- Sammelpass für echte (Name der Fußballmanschaft)- Fans. Rechts sah man eine Bierflasche.
 
Der (gut bezahlte?) Blick des sicher gut bezahlten Trainers sollte die Adressaten des Faltblatts vor allem wohl animieren, die 'Treuepunkte' zu sammeln, die auf den Bierflaschen der Brauerei klebten. Um dreihundert Treuepunkte zu sammeln, mußte man dreihundert Flaschen á 0,33 Liter oder 0,5 Liter Bier kaufen. Das entspricht 4,85 Liter oder 7,35 Liter reinen Alkohols. Für diese dreihundert Treuepunkte gab es 15 Euro und 50 Cent Rabatt auf ein Vereinstrikot, das ohne Rabatt 67,50 Euro kostet. Für hundert Punkte gab es auch 14 Euro und 95 Cent Rabatt auf eine Umhängetasche mit Vereinlogo, die ohne Rabatt 29,95 Euro kostete.
 
Am Montag, den 29. Oktober 2007, berichtete die Zeitung, aus der das erwähnte Faltblatt herausfiel, dass etwa vierzig Menschen am vorhergehenden Wochenende in einer Nacht auf einer großen Kreuzung (Sielwall) in der Stadt Fußball gespielt hätten.
 
Fotomontage Plakatwand/ Bierflaschen
 
[M]Fotomontage Plakatwand/ Bierflaschen
 
Sie hätten den Ball auch auf die Fensterscheiben anliegender Lokale geschossen. Daraufhin sei die Polizei eingeschritten. Die Polizisten seien während ihres Einsatzes mit Flaschen beworfen worden.
 
Am Dienstag, den 30. Oktober 2007, las ich im Lokalteil der Zeitung, dass die Polizei für den Bereich dieser Kreuzung ein Verbot von Bierflaschen aus Glas gefordert habe. Im Wirtschaftsteil las ich am selben Tag die Schlagzeile 'Brauer hoffen auf Fußball-EM/ Bierabsatz rückläufig'.

vgl. 
Kampfzone Plakat (1)

Interview mit Geschäftsmann an der Sielwall-Kreuzung

Ein Schild (an der Sielwall-Kreuzung)

Advent 5

Parolen (27)

Plakatwerbung für 'Energy-Drink'

Bitte lesen Sie Charlie Dittmeiers Tagebucheintrag vom 17. Januar 2007 über arme Menschen in Phnom Penh, die sich mit Klebstoffdünsten berauschen.Die Links führen auf die letzte Notiz des Jahres. Bitte nach unten scrollen!

Bitte beachten Sie auch die Informationen der internationalen Plakatgruppe Loesje, die junge Menschen in Europa und Asien zu Botschaftern der sogenannten UN-Milleniumsziele für Armutsbekämpfung ausbildet.

Nächste Folge 'Alltag in Bremen'
Donnerstag, den 22.11.2007.


< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'
         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 
   
 
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap