Logo Klein  Mexiko
 


HOME

 

Folge 47/2003, Bremen, den 30.10.2003 (Nr.126)   1 Jahr kleinmexiko.de: Danksagung

Wieder besucht (6)
nebst einigen Bemerkungen zum Schreiben

        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
 
Ihr werdet sagen: 'Die Berufung ist langweilig und verlogen.' Aber ich sage und wiederhole es noch einmal: 'Es gibt keine verlogene Berufung, man muß jede Berufung achten.'
Wenedikt Jerofejew: Die Reise nach Petuschki


Oktober 2003: Bismarckstraße

Ich könnte jetzt sagen: Der Artikel 'Wieder besucht (5)' hat bewirkt, dass ein Vorwegweiser an der Bismarckstraße freigeschnitten worden ist. Damit würde ich mich aber ein bißchen lächerlich machen. Denn: Freigeschnitten haben es die MitarbeiterInnen von Stadtgrün auf Veranlassung von Herrn Brandewiede. Ein publizistisches Nischenprojekt wie kleinmexiko.de hat keine Macht irgendetwas zu verändern - außer den Autor. Ich habe mich als Journalist immer wieder einmal mit der Arbeitswelt befaßt. Dabei habe ich gesehen, wie mühsam die Fundamente unseres Gemeinwesens tagtäglich instandgehalten werden. Ich habe auch erkannt, wie schwer es ist, die Arbeit anderer Menschen zu verstehen und zu würdigen. Insofern haben mich meine Berufserfahrungen zurückhaltender in meinen Urteilen gemacht. Meine Bereitschaft, den Wert der Arbeit zu verdeutlichen, ist gewachsen.
 
Ich möchte auch einen kleinen Beitrag dazu leisten, Informationen über alltägliche Arbeit zu verbreiten. Insofern bin ich parteilich und sachlich zugleich. Diese Mischung aus Zurückhaltung, Parteilichkeit und Sachlichkeit hat dann vielleicht ein wenig geholfen, diese winzige Veränderung im Stadtbild zu bewirken. Der Artikel ist nur ein Vehikel gewesen, diese Zurückhaltung, Parteilichkeit und Sachlichkeit zu entwickeln.
 
Auf das Medium des Internets setze ich dabei eine gewisse Hoffnung. Die Menschen können sich jetzt schneller und umfasssender informieren. Sie bekommen mehr Möglichkeiten zu vergleichen. Durch Vergleichen und Urteilen entsteht vielleicht eine neue Kultur der Sachlichkeit: Es wird schwieriger, erfolgreich Darstellungen der Wirklichkeit zu verbreiten, die durch persönliche Interessen (individuelle oder kollektive Wertsetzungen, Befriedigung von Gier, Rachsucht, Machtbedürfnisse etc.) geleitet sind.

 
Vorwegweiser an der Bismarckstraße
 
Von der Fahrbahn aus ist dieser Vorwegweiser an der Bismarckstraße jetzt wieder vollständig lesbar.

Ein kleines Beispiel aus der Praxis: Bei den Recherchen zur vorherigen Kolumne befragte ich einen Apotheker, den ich mir nach dem Zufallsprinzip aus dem Telefonbuch gesucht habe.Er behauptete, durch gesetzliche Veränderungen zum 1.1.2003 müßten Apotheken auf alle Umsätze mit den Krankenkassen eine um vier Prozent erhöhte Abgabe an dieselben zahlen. Ein Blick auf die Webseite des zuständigen Ministeriums zeigte, dass die Aussage eine unzulässige Vereinfachung ist. Um den Sachverhalt freilich genau zu verstehen, bedurfte es einiger persönlicher Gespräche mit Kassen und Standesvertretern per Telefon. Auch das Fax mußte noch Arbeit leisten. Das Internet ist kein Universal-Recherche-Mittel. Aber es ist eine bedeutende Hilfe.

vgl.
Das Fundament (2)

Wieder besucht (1)

Wieder besucht (2)

Wieder besucht (3)

Wieder besucht (4)

Wieder besucht (5)

Wieder besucht (7)

Wieder besucht (8)

Wieder besucht (9)


Nächste Folge 'Alltag in Bremen': Donnerstag, den 06.11.2003

< vorige Folge    nächste Folge >

Archiv: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'
         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap