Logo Klein  Mexiko
 
 

Folge 36/2004, Bremen, den 04.11.2004 (Nr.168)   2 Jahre kleinmexiko.de: Danksagung
English summary
        
Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Aufträgen unsere Unterstützer:

 
 
Es gibt eine wissenschaftliche und moralische Richtung der Gegenwart, die gerade das Geizen mit der Zeit so sehr in den Vordergund schiebt, daß sie verlangt, daß jeder Mensch mit Zeit und Arbeitskraft (auch mit 'Arbeitskräften') 'ökonomisch' vorgehe. Das hört sich in der Theorie sehr schön an. Sobald man aber diesen Grundsatz irgendwo praktisch angewendet findet, kann man sehen, wie darin nur das Ziel der Macht und Überlegenheit waltet.
Alfred Adler: Menschenkenntnis (1927)

Geld und Liebe ist jetzt mehrfach das Thema von Werbung gewesen, die mir aufgefallen ist. Eine Bank, die sich auf Bargeldüberweisung spezialisiert hat, läßt einen seriös aussehenden jüngeren Mann mitteilen, dass er mehr als nur Geld schicke. Wem er mehr als Geld schickt, ist auch dargestellt: Rechts von ihm sind in einigem Abstand Personen abgebildet, die seine Familie sein könnten. Was er nun aber über das Geld hinaus schickt, wird nicht gesagt. Man kann nur mutmaßen. Sicher ist aber, dass der Mann an Frau und Kind Geld schickt und nicht umgekehrt die Frau an Mann und Kind etwas überweist.
 
Emotionen sind naturgemäß auch bei einer Partnervermittlung im Spiel, selbst wenn sie geschäftsmäßig betrieben wird. Die Online-Vermittlung, die mir durch ihre Plakatwerbung aufgefallen ist, bringt aber dabei durchaus unromantische Begriffe mit ins Werbespiel: Sie nennt sich 'Partnerbörse'. Der Begriff 'Börse' ist ja nun vielfältig mit den Begriffen 'Geld, Handel, Risiko, Gewinn und Verlust' verbunden. Die Geldbörse ist nur ein anderes Wort für Portemonaie. Die Börse ist ein Handelsplatz, an dem je nach Art der Börse unter anderem Rohstoffe, Aktien oder verschiedene Art von Wertpapieren ge- und verkauft werden.
 
Weiterhin trägt sie den Bestandteil 'neu' an zentraler Stelle in ihrer Adresse. Dieser Namensbestandteil soll wohl darauf hinweisen, dass der Mensch sich hier eine/n 'neue/n' PartnerIn suchen kann. 'Neu' erweckt bei mir ein wenig die Assoziation von 'neuwertig' und 'nicht gebraucht'.
 
Die Werbung stellt als optischen Reiz - natürlich - ein junges (kein altes) Paar in den Mittelpunkt ihrer Aussage. Ein junger Mann beugt sich über eine junge Frau, die (unter ihm) auf einer Art Sofa liegt. Die Varianten, dass eine Frau sich über einen Mann beugt oder gar eine Frau über eine Frau, sind in dem besagten Beispiel verworfen.
 
Eine andere Verbindung zwischen Geld und erotischen Gefühlen stellt seit längerem die 'Geiz ist geil'-Werbung einer Elektronikkette her. Geiz ist ja eigentlich ein nicht besonders angesehener Charakterzug. 'Geil sein' hieß vor einiger Zeit in der Hauptsache 'drängende sexuelle Bedürfnisse empfinden'. In der Jugendsprache bedeutet 'geil' aber inzwischen auch schlicht 'gut, attraktiv, interessant' usw.
 
Mit dem Slogan ist wohl erstmal sinngemäß gemeint, dass 'Sparsamkeit und umsichtiges Kaufverhalten' eine 'gute' menschliche Eigenschaft ist. Ferner dient sich die Elektronikkette mit dem Spruch als ein Ort an, an dem man eben jene positven Eigenschaften als Konsument exzessiv ausleben könne.
 
vernachlässigte Plakatwand in Schwachhausen
 
Da Werbung aber von der plakativen Sprache lebt, ist ein Satz wie 'Sparsamkeit ist gut' nicht werbewirksam. Also nimmt der Texter den nächsthöheren Begriff: Die exzessive Form der Sparsamkeit ist der Geiz. Und der exzessiven Form einer an sich positiven Eigenschaft werden quasi erotische Eigenschaften zugesprochen. Und diesen Exzess mit erotischer Färbung soll der Mensch in den Kaufhäusern jener Kette besonders gut ausleben können.
 
Glücksspiel kann eine harmlose Freizeitbeschäftigung sein, artet aber nicht selten in suchtähnliche Exzesse aus, die einen Menschen in den Ruin treiben. Glücksspielhallen sind für die Betreiber ein Geschäft, mit dem sie mehr oder weniger großen Gewinn machen. Dennoch versucht eine Spielhalle mit dem schönen Namen 'spiel & spar', die mir neulich auffiel, ihren möglichen Kunden zu suggerieren, sie könnten beim Glücksspiel Geld sparen. Glückspieler werden gelegnentlich auch 'Zocker' genannt. Auch das Spekulieren auf den Finanzmärkten (und somit auch an bestimmten Börsen) wird inzwischen als 'Zocken' bezeichnet. Auch dieses Zocken ist mit hohen Risiken und unter Umständen hohen Verlusten verbunden.
 
Von Risiken, hohen Einsätzen und Verlusten bei Partnerbörsen ist nichts mitgeteilt.
vgl. Leserbrief zu 'Geiz ist geil'

English summary:
Advertising on hoardings and on trams makes love and money a hidden subject. A dating agency is called 'partner stock exchange'. This advertising shows the traditional male - female roles.
 
to the top/ photos    <previous col.    next col.  >

Nächste Folge 'Alltag in Bremen':
Donnerstag, den 11.11.2004


< vorige Folge    nächste Folge >

Übersicht: Alle Folgen 'Alltag in Bremen'

vgl. auch: Tür an Tür: Spielhalle & Schuldnerberatung

Parolen (1)

Parolen (2)

Parolen (3)

Parolen (4)

Parolen (5)

Parolen (6)

Parolen (7)

Parolen (8)

Parolen (9)

Parolen (10)

Parolen (11)

Parolen (12)

Parolen (13)

Parolen (15)

Parolen kaputt
         Platzhalter für Anzeigen
Platzhalter für Anzeigen


























  
 
 

nach oben
        Kontakt        sitemap